Autocross
  Corsa B Neuabufbau 2007
 
Ein Test mit vielen Schwierigkeiten aber einem verdammt schnellen Ende.....

 

Es wahr ein verdammt heißer Sonntag an dem wir uns entschlossen den Neu aufgebauten Corsa zu testen , vor allem da wir ihn erst einen

Tag vorher Lackiert haben.


Wir kamen so gegen zwei Uhr auf dem Uhlenköper Ring an und mussten feststellen das es zu heiß war um sich wohl zu fühlen, den der Schweiss lief uns allen nur so vom Kopf.


Als wir dann alles abgeladen hatten setzte sich der Fahrer, Ingo Reusch, in den Corsa und fuhr los.

Kam aber schon nach nicht mal einer kompletten Runde wieder von der Bahn und sagte dass er keine Bremswirkung hat.


Also haben wir die Bremse entlüftet und er fuhr erneut auf die Bahn, kam aber wie beim ersten Mal nach einer Runde wieder von der Strecke. Immer noch keine Bremswirkung.


Dieses Mal wechselten wir den Hauptbremszylinder aus und entlüfteten das System erneut.

Resultat: Immer noch keine Bremswirkung...also holten wir noch einen Bremszylinder von einem bekannten.


Als wir diesen eingebaut hatten aber immer noch keinen Bremsdruck hatten haben wir versuchshalber mal den hinteren Bremskreislauf tot gelegt und siehe da: Bremsdruck ist voll da.


Damit waren wir schon mal sehr zufrieden.


Also ging es auf die Bahn und er lief nicht schlecht bis wir die erste große Pfütze auf der Strecke getroffen haben und das Auto anfing zu stottern.


Der offene Luftfilter hat sich mit Wasser voll gesogen und dadurch bekam der Motor nicht mehr genug Ansaugluft.


Also kurzerhand ein Loch in die Spritzwand und den Luftfilter in den Innenraum gelegt. Da sind wir ja flexibel und haben immer einen Hammer und einen Meißel dabei.


Wir dachten nun wäre dieses Problem also auch behoben und fuhren erwartungsfreudig auf die Bahn und gaben wieder Gas.

Kaum eine Runde später Ausgang der Moor-Kurve fing der Corsa aber wieder an zu stottern, da kamen wir dann mal auf die Idee das es ja auch an der Zündung liegen kann. Und siehe da die Verteilerkappe war von innen nass.


Also dichteten wir diese provisorisch ab und siehe da, der kleine Flitzer rannte wie von tausend Bienen gestochen über die Bahn.


Und er war verdammt schnell unterwegs.


Wie es so ist wenn wir ein neues Fahrzeug testen, ist fast jeder aus unserem Team dann einmal mit dem Corsa für ein paar Runden auf die Strecke gefahren.

Zum Abschluss fuhr der eigentliche Fahrer des Fahrzeuges dann noch mal ein paar schnelle Runden bevor wir aufluden und wieder Richtung Heimat starteten.

Der Fahrer freut sich schon auf das nächste Rennwochenende um mal unter Rennbedingungen zu zeigen ob die Technik hält was sie uns heute versprochen hat.

 
  Es waren schon 22498 Besucher (56278 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=